Um den Design Methoden Finder in seiner ganzen Pracht erleben zu können, solltest du Javascript in deinem Browser aktivieren.

Kapitel und Themen


  • Schlagwörter

    • 0

      Abfolge

    • 0

      abgrenzen

    • 2

      Abhängigkeit

    • 0

      Ablauf

    • 3

      Adaptability

    • 0

      agil

    • 2

      Ähnlichkeit

    • 0

      Alltag

    • 2

      analog

    • 2

      analysieren

    • 0

      Anfänger

    • 2

      Annäherung

    • 0

      Anwender

    • 0

      Anwendung

    • 0

      App

    • 0

      Applikation

    • 2

      Assoziation

    • 0

      Atmosphäre

    • 2

      aufbereiten

    • 0

      aufwändig

    • 0

      Ausblick

    • 0

      ausprobieren

    • 0

      Baum

    • 0

      Bedienbarkeit

    • 0

      Bedürfnisse

    • 2

      Begriff

    • 20

      Beispiel

    • 0

      Benchmarking

    • 0

      Benutzer

    • 0

      Benutzerfreundlichkeit

    • 0

      Benutzerschnittstelle

    • 2

      Berufsnutzer

    • 0

      beschreiben

    • 1

      beurteilen

    • 0

      Bewegtbild

    • 0

      Bewegung

    • 1

      bewerten

    • 2

      Beziehung

    • 2

      Bezug

    • 0

      Bild

    • 1

      Bildschirm

    • 0

      Business

    • 0

      BWL

    • 1

      Chart

    • 2

      Cloud Computing

    • 4

      Coherence

    • 2

      Communification

    • 2

      Complementarity

    • 7

      Content Management

    • 7

      Content Strategy

    • 2

      Context Experience

    • 2

      darstellen

    • 7

      Daten

    • 1

      Dayflow

    • 1

      definieren

    • 0

      Demo

    • 0

      demografisch

    • 0

      Demonstration

    • 0

      Design

    • 2

      Desktop

    • 11

      Device

    • 1

      Device Experience

    • 3

      Device Shifting

    • 1

      Device Touchpoints

    • 2

      Diagramm

    • 0

      Dialog

    • 0

      Dialoggruppe

    • 0

      digital

    • 3

      Digitale Außenseiter

    • 2

      Digitale Avantgarde

    • 4

      Digitale Gesellschaft

    • 2

      Digitale Profis

    • 0

      Display

    • 0

      Dummy

    • 0

      Einblick

    • 2

      einfach

    • 0

      Einfluss

    • 2

      eingrenzen

    • 1

      einschätzen

    • 2

      Element

    • 0

      Emotion

    • 1

      Emotion Map

    • 5

      Emotionality

    • 0

      empirisch

    • 0

      Entwicklung

    • 0

      Entwurf

    • 0

      erfahren

    • 0

      erfassen

    • 0

      Ergonomie

    • 0

      erkennen

    • 0

      erkunden

    • 1

      erläutern

    • 0

      Erlebnis

    • 0

      Error

    • 0

      erweitern

    • 0

      erzählen

    • 8

      Experience

    • 0

      Experte

    • 0

      explorativ

    • 1

      Extensibility

    • 0

      extern

    • 0

      Farbe

    • 0

      Feedback

    • 0

      Fehler

    • 0

      Fehlerquelle

    • 0

      Film

    • 0

      Flow

    • 3

      Fluidity

    • 0

      Flussdiagramm

    • 0

      Fotografie

    • 0

      fragen

    • 0

      Funktion

    • 1

      Gamification

    • 0

      Gebrauchstauglichkeit

    • 2

      Gelegenheitsnutzer

    • 1

      gemeinsam

    • 0

      Gerät

    • 5

      Geräte-Prototypen

    • 5

      Geräteklassen

    • 0

      geschäftlich

    • 0

      Geschichte

    • 0

      Gestaltung

    • 0

      Gestik

    • 1

      Grafik

    • 1

      grafisch

    • 0

      Grenze

    • 2

      Gruppe

    • 5

      GUI

    • 1

      Halb-öffentlicher Raum

    • 0

      Handlung

    • 0

      Haptik

    • 0

      haptisch

    • 0

      hineinversetzen

    • 0

      Horizont

    • 1

      Hybrid Media

    • 0

      Ideenfindung

    • 0

      Illustration

    • 0

      Implementierung

    • 10

      Information

    • 5

      Information Experience

    • 11

      Informationsmanagement

    • 9

      Inhalt

    • 0

      insight

    • 0

      Inspiration

    • 5

      Interaktion

    • 0

      interdisziplinär

    • 5

      Interface

    • 0

      intern

    • 1

      interpretieren

    • 0

      Interview

    • 0

      Iteration

    • 1

      Karte

    • 1

      Kategorien

    • 0

      Kenntnisse

    • 2

      kognitiv

    • 3

      Kommunikation

    • 1

      Kommunikationstool

    • 0

      kompakt

    • 1

      Kompendium

    • 1

      komplex

    • 0

      Konkurrenz

    • 2

      Kontext

    • 2

      Kontext-Prototypen

    • 2

      Kontextrelevanz

    • 0

      Konzept

    • 0

      Körper

    • 0

      kreativ

    • 0

      Kreativität

    • 0

      Kritik

    • 0

      Kultur

    • 0

      kulturell

    • 0

      Kunden

    • 0

      kurz

    • 0

      Labor

    • 0

      Laie

    • 2

      Laptop

    • 3

      Layout

    • 2

      Lean Back

    • 1

      Lean Forward

    • 3

      Limbic Map

    • 2

      manuell

    • 2

      Mapping

    • 0

      Marketing

    • 1

      Mashability

    • 1

      Mashup

    • 0

      materiell

    • 0

      Menschen

    • 0

      mental

    • 0

      Metapher

    • 23

      Methode

    • 1

      Microexperiences

    • 1

      Microjoyment

    • 3

      Mobile First

    • 5

      Mobile Situation

    • 6

      Mobiler Nutzungskontext

    • 4

      Mobiles Endgerät

    • 0

      Mock-up

    • 0

      Modell

    • 0

      moderieren

    • 8

      Multiscreen

    • 6

      Multiscreen Experience

    • 4

      Multiscreener

    • 0

      mündlich

    • 21

      Muster

    • 0

      nachfühlen

    • 0

      nachhaltig

    • 0

      Navigation

    • 2

      Netz

    • 5

      Neuro

    • 0

      Notiz

    • 15

      Nutzer

    • 9

      Nutzer-Prototypen

    • 0

      Nutzerbedürfnisse

    • 7

      Nutzerverhalten

    • 0

      nutzerzentriert

    • 3

      Nutzungskontext

    • 2

      Nutzungsmodus

    • 0

      Oberfläche

    • 0

      Objekt

    • 0

      objektiv

    • 1

      Öffentlicher Raum

    • 0

      Ökonomie

    • 0

      ökonomisch

    • 0

      optimieren

    • 2

      Papier

    • 9

      Persona

    • 0

      Personen

    • 0

      persönlich

    • 0

      Perspektive

    • 0

      Perspektivwechsel

    • 0

      Phasen

    • 0

      Photographie

    • 0

      physisch

    • 20

      Prinzip

    • 1

      Privates Umfeld

    • 0

      Produkt

    • 0

      Programm

    • 0

      Prototyp

    • 0

      Prozessoptimierung

    • 0

      prüfen

    • 5

      Psychologie

    • 1

      qualitativ

    • 0

      Qualitätssicherung

    • 1

      quantitativ

    • 3

      Quellen

    • 1

      Recht

    • 0

      Reihe

    • 0

      Reizwort

    • 2

      Relation

    • 1

      repräsentativ

    • 1

      Research

    • 3

      Responsive Design

    • 0

      Review

    • 0

      Rollenspiel

    • 0

      sammeln

    • 0

      Sammlung

    • 1

      Schaubild

    • 0

      schnell

    • 1

      Schnittstelle

    • 0

      schriftlich

    • 7

      Screen

    • 3

      Screen Sharing

    • 8

      Second Screen

    • 0

      selbst

    • 0

      semantisch

    • 3

      Service

    • 2

      Service Experience

    • 0

      Simulation

    • 4

      Simultaneity

    • 2

      Simultannutzung

    • 2

      Situation

    • 1

      Skala

    • 0

      Skizze

    • 1

      Smart Content

    • 3

      Smart TV

    • 2

      Smart-Native

    • 4

      Smartphone

    • 3

      Social Media

    • 4

      Social TV

    • 0

      Software

    • 2

      sortieren

    • 2

      Sortierung

    • 0

      sozial

    • 0

      Spezifikation

    • 3

      Stationäre Situation

    • 0

      Statistik

    • 0

      Steps

    • 0

      Stimmung

    • 0

      Story

    • 1

      Storyfication

    • 1

      Storytelling

    • 22

      Strategie

    • 1

      Struktur

    • 2

      subjektiv

    • 0

      Substitut

    • 0

      suchen

    • 6

      Synchronisation

    • 0

      System

    • 1

      systematisch

    • 0

      Szenario

    • 3

      Tablet

    • 2

      Tafel

    • 2

      Teamwork

    • 0

      Technik

    • 0

      technisch

    • 0

      Technologie

    • 0

      Test

    • 0

      Text

    • 0

      Tool

    • 3

      Toolkit

    • 2

      Touchpoint

    • 1

      Touchpoint Matrix

    • 1

      Touchpoints

    • 0

      Tracking

    • 1

      Transmedia Storytelling

    • 0

      Trend

    • 3

      Trendnutzer

    • 3

      TV

    • 0

      übertragen

    • 0

      UI

    • 2

      Umfeld

    • 0

      Umfrage

    • 0

      Umgebung

    • 0

      umsetzen

    • 0

      Umsetzung

    • 1

      Uncanny Valley

    • 0

      untersuchen

    • 1

      Unterwegs

    • 0

      Usability

    • 16

      User

    • 8

      User Centered Design

    • 10

      User Experience

    • 6

      User Experience Design

    • 4

      User Generated Content

    • 0

      UX

    • 0

      verbessern

    • 0

      verfolgen

    • 1

      Vergleich

    • 4

      Verhalten

    • 4

      Verhaltensmuster

    • 1

      Verhältnis

    • 5

      Vernetzung

    • 0

      Versuch

    • 0

      versuchen

    • 0

      Video

    • 0

      Vision

    • 4

      Visual Design

    • 2

      Visualisierung

    • 2

      visuell

    • 0

      Voraussage

    • 0

      Vorgang

    • 0

      Vorgehensweise

    • 0

      Vorhersage

    • 0

      Vorschau

    • 0

      wahrnehmen

    • 0

      Wahrnehmung

    • 0

      Website

    • 0

      wirtschaftlich

    • 0

      wissenschaftlich

    • 0

      zeichnen

    • 0

      Ziel

    • 0

      Zielgruppe

    • 0

      Zufall

    • 0

      Zukunft

    • 2

      zusammen


Hildegard Braun (Digitale Außenseiter)

69 Jahre, Witwe
4 erwachsene Kinder und 6 Enkel
Hausfrau, Rentnerin (gelernte Verkäuferin)

msx_nutzerprototyp_portrait_01_hildegardbraun

»Mit Computern möchte ich mich in meinem Alter nicht mehr beschäftigen. Das versteh’ ich sowieso nicht. Ich bin schon froh, wenn ich mein Handy bedienen kann.«

Haushalt
Hildegard ist Rentnerin und Hausfrau. Sie ist Frühaufsteherin, geht dafür aber auch relativ früh ins Bett. Zu Lebzeiten hatte sich der Mann um die handwerklichen Dinge im Haushalt gekümmert. Hildegard holt sich nun für aufwändige Sachen die Söhne, Bekannte oder einen Handwerker ins Haus.

Familie und Freunde
Hildegard hat vier Söhne, die alle schon erwachsen sind und in regelmäßigen Abständen zu Besuch kommen. Ihr Mann ist vor kurzem verstorben. Er hatte sich wenig um den Haushalt gekümmert und war meistens in seiner Werkstatt oder im Schrebergarten anzutreffen. Den Schrebergarten pflegt jetzt Hildegard weiter. Hildegard und ihr Mann haben das Ende des Zweiten Weltkriegs und die Besatzungszeit noch als kleine Kinder miterlebt. Diese Erfahrungen haben Sie geprägt. Hildegard ist sparsam, genügsam und zufrieden, dass sie in ihrem Alter noch weitgehend gesund und rüstig ist.

Hobby und Freizeit
Hildegard kocht jeden Tag, meistens einfache Gerichte. Für eine Person lohnt sich der Aufwand nicht. Das holt sie dann am Wochenende mit der Familie nach. Hildegard kocht gerne und deftig („Was die Großmutter noch wusste“). Sonntags gibt es oft Braten. Dann kommen die Kinder mit ihren Familien zum Essen. Ihre Lieblingsrezepte sammelt sie seit eh und je in einem Ordner. Die meisten davon sind aus Frauenzeitschriften, Illustrierten und von früher. Nachmittags setzt sich Hildegard bei schönem Wetter auf die Terrasse und liest die noch ungelesenen Artikel in der Tageszeitung. Tagsüber trifft sich Hildegard mit ihren Schulfreundinnen von früher meistens privat zum Kaffeeklatsch. Jeden Mittwoch geht sie zum Seniorennachmittag in der Stadthalle.

Wohnen und Umfeld
Sie wohnt in einer Eigentumswohnung in einer mittleren Kleinstadt. Man kennt sich im Ort und in der Nachbarschaft. Das pulsierende Leben ist woanders. Mehr oder weniger regelmäßigen Kontakt zu Mitbürgern hat sie über örtliche Vereine und Veranstaltungen.

Technologie und Mediennutzung
Sie nutzt fast ausschließlich die klassischen Medien (Radio, TV, Zeitung) und besitzt kein Handy. Sie schaut lineares Fernsehen, hauptsächlich so wie es von den TV-Sendern ausgestrahlt wird – bevorzugt dritte Programme, Volksmusik und leichte Unterhaltung. Ein Videorekorder existiert nicht. Nachmittags schaut sie ab und zu Talksendungen oder hört Radio und häkelt oder strickt nebenher Socken für Freunde, Bekannte und die Enkelkinder. Fernsehen und Radio nehmen ihr das Gefühl alleine zu sein.

Moderne Medien und neuartige digitale Geräte kennt sie überhaupt nicht. Tablet PC ist für sie ein Fremdwort. Sie weiß was ein normaler Computer ist, kann ihn aber nicht bedienen. Sie besitzt auch keinen. Die einzige digitale Informationsquelle ist der Videotext am 10 Jahre alten Röhren-Fernsehgerät („das es aber immer noch tut“).

Die Söhne haben ihrer Mutter ein Seniorenhandy mit großen Tasten geschenkt, damit sie im Notfall telefonieren kann bzw. unterwegs erreichbar ist. Bis es soweit kam, musste sie aber lange von dem Nutzen eines Mobiltelefons überzeugt werden.

Hildegard hat ein Tageszeitung-Abonnement, liest gerne Lesezirkel und Illustrierte (Yellow Press) und Bastei Romane.

Raumsituation Nutzer-Prototyp Hildegard Braun

Die Einrichtung von Hildegard ist sehr traditionell und konservativ. Die Möbel sind mittlerweile über 40 Jahre alt. In der Ecke steht ein Röhren-Fernsehgerät und an der Wand hängen viele Familienbilder.

Typischer Tagesablauf

Ein typischer Tag beginnt um 6:30 Uhr und endet gegen 22 Uhr. Hildegard hält sich viel zu Hause auf, kümmert sich um den Garten und freut sich, wenn die Familie zu Besuch kommt. Sie besitzt kein Smartphone (nur ein Feature Phone) und nutzt ausschließlich ein TV-Gerät, das nicht an das Internet angeschlossen ist. Sie hält Kontakt zu Gleichgesinnten in der näheren Umgebung.

Hildegard hat nur wenige Device-Touchpoints. Ihre Lebensmotive und Bedürfnisse befinden sich hauptsächlich in den Bereichen Stimulanz und Balance. Hildegard ist neugierig und legt besonderen Wert auf Abwechslung, Unterhaltung und Tradition. Sie hält sich fast ausschließlich im privaten Umfeld auf.

Aufwachen | Damit Hildegard was vom Tag hat, steht sie relativ früh auf. Sie benötigt keinen Wecker, da sie stets automatisch um die gleiche Zeit aufwacht. Durch den gleichmäßigen Tagesrhythmus hat sich ihr Körper daran gewöhnt.

Früh am Morgen | Nach dem Aufstehen macht sie Frühstück und liest ausgiebig und lange Zeitung. Sie ist an allen Nachrichten interessiert. Die Zeitung ist (neben den anderen klassischen Medien) ihr Zugang zu Informationen aus aller Welt und lokalen Ereignissen.

Vormittag | Vormittags kümmert sich Hildegard um den Haushalt (Waschen, Putzen, Blumen gießen, Einkaufen). Wenn die Kinder und Enkel zu Besuch kommen unterbricht sie ihre Arbeit gerne. Zu Hause hört Hildegard viel Radio. Wenn sie ihre Aufgaben erledigt hat, liest in Illustrierten oder geht spazieren. Dreimal in der Woche fährt sie mit dem Fahrrad zum Friedhof um das Grab von ihrem Mann zu pflegen.

Mittag | Zum Mittagessen kocht sie sich meistens nur eine Kleinigkeit. Sie kocht selbst, weil ihr das Spass macht und sie ihr Leben lang immer gekocht. Meistens isst sie am Küchentisch und schaut nebenher Fern (Nachrichten oder Boulevard-Sendungen).

Nachmittag | Bei schönem Wetter liest Hildegard auf der Terrasse in der Tagesszeitung oder kümmert sich um ihren kleinen Gemüsegarten. Bei schlechtem Wetter schaut sie leichte TV-Unterhaltung oder hört Radiosendungen und strickt nebenher Socken. Manchmal sind die Kinder und Enkel zu Besuch. Mittags trifft sie sich oft mit alten Bekannten und Freundinnen zum Kaffee. Dadurch hält sie Kontakt zu Gleichgesinnten.

Früher Abend | Hildegard vespert relativ früh, da sie früh aufsteht und auch früh ins Bett geht. Die Auswahl ist einfach. Während dem Vesper schaut Hildegard Daily Soaps oder hört Radio. Sie wird früh müde und möchte sich abends nicht mehr anstrengen.

Später Abend | Nach der Tagesschau schaut sie meistens einen Heimatfilm in einem der dritten Programme oder Unterhaltungsserien.

Einschlafen | Hildegard geht jeden Tag zwischen gegen 22 Uhr ins Bett. Manchmal schläft sie vor dem Fernseher ein. Dann verschiebt sich die Bett-Geh-Uhrzeit nach hinten.

Emotion Map

Auf der Landkarte der Emotionen werden die Grundbedürfnisse und Lebens­motive dargestellt. Die Lebensmotive befinden sich hauptsächlich in den Bereichen Stimulanz und Balance. Hildegard ist neugierig und legt besonderen Wert auf Abwechslung, Unterhaltung und Tradition.

Emotion Map Hildegard Braun

Die Lebensmotive befinden sich hauptsächlich in den Bereichen Stimulanz und Balance. Hildegard ist neugierig und legt besonderen Wert auf Abwechslung, Unterhaltung und Tradition.

Tags

Digitale Außenseiter

Nutzer

Nutzer-Prototypen

Persona

User